Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Durchführung von Rettungsübungen
03-09-09, 12:42 PM
Beitrag: #1
Durchführung von Rettungsübungen
Bei der Durchführung einer Rettungsübung auf Baustellen scheiden sich die Geister hinsichtlich Vorschriften und Gesetze. In keinem der Beiden ist eine Eindeutigkeit zu einer expleziten Forderung nach einer R-Übung enthalten. Dennoch wird dies von der BGBau verlangt, um bei Baustellen ab 100 Arbeitnehmern einen Betriebssanitäter zu umgehen.

Sollte man meinen das die Forderung der BGV A1 §27 (2) In Betrieben nach Absatz 1 Satz 1 Nr. 1 kann im Einvernehmen mit der Berufsgenossenschaft von Betriebssanitätern abgesehen werden, sofern nicht nach Art, Schwere und Zahl der Unfälle ihr Einsatz erforderlich ist. Auf Baustellen nach Absatz 1 Satz 1 Nr. 3 kann im Einvernehmen mit der Berufsgenossenschaft unter Berücksichtigung der Erreichbarkeit des Unfallortes und der Anbindung an den öffentlichen Rettungsdienst von Betriebssanitätern abgesehen werden. eigentlich auch anders erfüllt werden kann, ohne die Durchführung einer Rettungsübung.

Es müsste also reichen die Anbindung und die Organistion der Ersthelfer und Rettungskräfte zu gewähren, dass auf den Betriebssanitäter verzichtet werden kann.
Und wie gesagt, die Vorschriften geben keine Rettungsübung her.

mfg
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04-09-09, 12:54 PM
Beitrag: #2
RE: Durchführung von Rettungsübungen
Eine rein auf Vorschriften ausgerichtete Diskussion scheint mir nicht mehr zeitgemäß. Die entscheidende Frage ist doch: Liegt auf einer Baustelle ein hohes Risikopotenzial vor, die eine Rettungsübung (oder andere Maßnahmen) angezeigt erscheinen lässt?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | RKW- Kompetenzzentrum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation