Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Dokumentation/ Darstellung
03-07-09, 01:23 PM
Beitrag: #1
Dokumentation/ Darstellung
Eine gute Planung zeichnet sich ebenfalls durch ihre praktische Umsetzbarkeit aus. Die vollständige und umfängliche Darstellung der Maßnahmen erleichtert es den Beteiligten in der Ausführungsphase die Planung nachzuvollziehen und umzusetzen. Ebenfalls hilfreich ist die Darstellung der spezifischen Gefahren und Risiken. Das persönliche Bewusstsein für die Notwendigkeit der SiGe-Koordination wird durch die mediale Präsentation gestärkt.

Inwiefern ist es ihrer Meinung nach notwendig das Bewusstsein für die SiGe-Koordination bei den Beteiligten in der Ausführungsphase bzw. bei allen Projektpartner zu erhöhen. Sind nur harte Strafen eine Lösung?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16-07-09, 11:53 AM
Beitrag: #2
RE: Dokumentation/ Darstellung
Harte Strafen schaden sicher nicht, aber ist es nicht sinnvoller, die Beteiligten hinsichtlich Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz zu motivieren, so dass sie aus eigenem Antrieb richtig handeln. Wir haben die Erfahung gemacht, dass es leichter ist die Beteiligten für sich zu gewinnen und zu motivieren, wenn wir einfach nur eine sehr gute Arbeit abliefern. Wichtig dabei ist die Zusammenarbeit. Wer für das Projekt positv und porduktiv arbeitet bekommt auch den Respekt und die Anerkennung die er verdient.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06-08-09, 10:22 AM
Beitrag: #3
RE: Dokumentation/ Darstellung
Die Kombination aus beiden Verfahren kann möglicherweise das Verhalten der ausführenden Unternehmen bzw. von deren Arbeitnehmern auf der Baustelle verändern. Auf der einen Seite ist es sicherlich oberstes Gebot durch eine objektive und konstruktive Koordination nach BaustellV eine erfolgreiche und positve Zusammenarbeit mit allen relevanten Beteiligten zu erreichen. Auf der anderen Seite besteht oft nicht die Möglichkeit, sei es durch "zu späte" Einbindung des Koordinators oder durch terminliche Zwänge der Bauunternehmung zielstrebig zusammenzuarbeiten und das gegenseitige Verständnis aufzubringen.
Vertraglich definierte Strafen sollten sicherlich das letzte Mittel sein, des Weitern wirken sie auf das zwischenmenschliche Miteinander auch nicht gerade befruchtend, doch können sie ein wirkungsvolles Druckmittel sein, die Arbeiten auf der Baustelle bzw. die Zusammenarbeit der Projektbeteiligten wieder näher an die eigentlichen Projektziele zu lenken.
Die Frage die sich mir stellt ist, wie können wirkungsvolle, d. h. abschreckenden Strafen definiert werden?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Kontakt | RKW- Kompetenzzentrum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation